10 Jahre Zentrum The White Horse

Unglaublich wie die Zeit verfliegt.

Das waren 10 mega intensive, arbeitsreiche Jahre in denen in der Bodensee Region viele weitere Om Chanting Kreise entstanden sind.
In denen wir hier die außerordentliche Gelegenheit hatten ganz viele Bhakti Marga Swamis und Rishis begrüßen zu dürfen, die in Satsangs und Kursen ihr Wissen und ihre lebendigen Erfahrungen teilten und so jeden Teilnehmer inspirierten auf seinem spirituellen Weg immer mehr sein Herz zu öffnen für die Liebe zu Gott.

Paramahamsa Vishwananda, der gottverwirklichte Meister und Gründer von Bhakti Marga war persönlich zwei Mal unser Gast und hat den Segen für den Bau des Tempels gegeben.
Wir hatten hier über die Jahre ein reiches Kurs und Konzert Programm, durch das die Seele vieler Menschen Nahrung empfangen hat und eine große Zahl hat sich mit dem Weg der Hingabe - Bhakti Marga verbunden und ließen sich als Devotee einweihen.

Fünf Jahre hat sich die Bhakti Marga Regionalgruppe hier getroffen, die inzwischen als eigenstängige Gruppe ihre Treffen organisiert.
Der Tempel ist das Herz der Sangha und die Deities Maha Lakshmi, Radha Krishna und Hayagriva, der Pferdeavatar und Retter der Veden freuen sich auf die Einweihung und dass hier wieder ein vielfältiges Sanghaleben sich entfaltet.

Mit großer Dankbarkeit blicke ich auf diese erfahrungsreichen Jahre zurück und freue mich auf das was kommt und genieße immer mehr, das was jetzt gerade ist.

Für mich waren die letzten 2 Jahre gepägt durch eine intensive Tempelzeit.
Deities bei sich Zuhause zu haben heißt morgends und abends den Tempel öffnen und schließen und dazwischen die Rituale, die mal kürzer oder mal länger ausfallen.
Dies hat meinen Alltag sehr stark verändert und geprägt und Anfangs war ich auch von der vielen Transformation, die mir diese intensive Zeit beschert hat überfordert.
Guruji hat seinen Devotees immer gesagt sie sollen bereit sein für Veränderung und dass wir immer damit rechnen dürfen, dass nichts so bleibt, wie es gerade ist.
Das durfte ich mittlerweile auch mehrfach erleben, plötzlich ändert sich die Energie und etwas was vorher ging, ändert sich, so kommen und gehen Menschen, übernehmen Aufgaben und lassen sie wieder los.
Das Leben an der Seite eines Meisters bleibt auf jeden Fall immer spannend und herausfordernd.
Doch die, die JA dazu gesagt haben, wollen nicht mehr zurück in das alte Leben, geprägt von den Werten der Gesellschaft.
Was heißt ein Leben auszurichten nach äußeren Dingen Macht, Ruhm, Name, Geld, Gegenstände, die man haben muss usw.
All diese Dinge sind vergänglich und was heute dir gehört kann morgen weg sein.
Unsere Ausrichtung heute ist gelenkt auf das höchste göttliche Bewusstsein, auf Gott, das einzig Reale und Ewige.
Paramahamsa Vishwananda ist für uns ein inkarnierter Meister, eins mit dem göttlichen Bewusstsein wie Lord Krishna vor 5000 Jahren oder Christus vor 2000 Jahren.
Es ist eine unglaubliche Gnade in der Gegenwart einer solchen großen Seele zu leben und zu lernen und ich wünsche jeder Seele, die den Segen hat, dass sie diese unglaubliche Chance ergreift.

Willst du mehr über unseren Weg erfahren, dann komm zu unserem Tag der offenen Tür.

Tag der offenen Tür Freitag 23.September 2022

18:00 - 19:00 Uhr OM Chanting
19:30 - 20:30 Uhr Satsang mit Swami Madhavananda (Deutscher Länderswami von Bhakti Marga)
21:00 - 22:00 Mantra & Bhajan Singen mit Saketha Raman und Devotees

Samstag 24.9.

19:00 - 20:00 Uhr Gerhard Marth Buchvorstellung " Im Strom von OM" - Mein spiritueller Lebensweg von der Quelle zum Meer
20:30 - 21:30 Uhr Mantra singen

Sonntag 25. September 2022 interne Feierlichkeiten für geladene Gäste
Details folgen

Ort: Zentrum the White Horse

Zurück